P&P Studios Blog

Dream-Team: Jobsuche und Lokalradio

Dream-Team: Jobsuche und LokalradioSie sind auf der Suche nach Fachkräften und kompetenten Mitarbeitern zur Ergänzung Ihres Teams? Der gängige Weg für Stellenausschreibungen führt mittlerweile über Einträge in Online-Portale, eine Anzeige auf der Unternehmenseigenen Webseite oder ähnliches. Wie effektiv die Mitarbeitersuche über einen Lokalsender mittels Radiowerbung ist, unterschätzen noch viele.

Die Sache mit dem B2B-Bereich

Die großen Unternehmen und Arbeitgeber der Heimatregion kennt man einfach, weil deren Produkte, Autos, sprich: Das, was am Ende der Fertigungskette herauskommt selbst gekauft, genutzt, draußen auf der Straße sichtbar wird.

Gerade kleine und mittlere Unternehmen aus dem B2B-Bereich sind hier bei der Bekanntheit im Nachteil. Zwar sind sie innerhalb der Branche und bei den Betrieben bekannt, die sie beliefern – aber der Endverbraucher bekommt hiervon wenig mit.

Ebenso verhält es sich dann auch bei der aktiven Jobsuche: Wird die Stellenanzeige nicht aktiv auf einem Portal gesucht und gefunden, käme kein Arbeitsuchender auf die Idee, Unternehmenswebsites nach Stellen zu durchforsten, von denen man eben noch nie etwas gehört hat. Die aber theoretisch nicht weit entfernt lägen.

Der Passiv-Effekt

Lokalradio hat hier den entscheidenden Vorteil, dass Ihre Stellenanzeige passiv erhört wird. Auch wer gerade keinen Job sucht, hört Ihren Spot. So werden Sie als attraktiver Arbeitgeber in der Region bekannter – was gleichzeitig eine Festigung Ihres positiven Marken-Images zur Folge hat.

Ist im Bekannten- oder Familienkreis jemand auf Jobsuche, erinnern sich HörerInnen an den Radiospot und können weiterempfehlen.

Wer theoretisch einen Job hat, aber die Augen und Ohren offen hält nach neuen Möglichkeiten, den erwischen Sie mit einer Kampagne im Lokalradio ebenso treffsicher.

Vertrauens-Bonus

Wichtig hierbei: Dem Lieblings-Lokalsender vertrauen die Hörer. Radiohören hat etwas mit unseren Alltagsgewohnheiten zu tun, der Stammsender ist automatisch auch der hörbare Draht zu den aktuellen Geschehnissen in Stadt und Landkreis.

Studien zeigen, dass Werbung im Radio von den Hörern eher akzeptiert und als weniger störend empfunden wird, als vergleichsweise im TV. Wenn es um die Zuverlässigkeit von Informationen geht, genießt das Radio vor allem auch jetzt in der Corona-Krise das unverminderte Vertrauen der Hörer.

Von diesem Vertrauensbonus profitiert dann natürlich auch die Werbung im Werbeblock: Die Hörer schalten hier (anders als bei Fernsehwerbung) selten um, und eingerahmt vom redaktionellen Programm ihrs Lieblingssenders erhält Ihre Radiowerbung hierdurch einen höheren Stellenwert bei ihnen.

„Und wenn die Stelle dann besetzt ist?“

Als Teil einer Employer Branding Kampagne im Lokalradio können Sie einen Spot innerhalb einer Serie sinnvoll einsetzen. Ein Rahmen-Spot mit variablem Mittelteil (Inlay) bietet Ihnen die Möglichkeit, verschiedene Inhalte je nach Bedarf einfügen zu lassen.

So könnte in einer Variante des Spots eine aktuelle Stellenausschreibung beworben werden, in einem weiteren eine aktuelle Veranstaltung, ein Online-Seminar, Ihre speziellen Leistungen oder ganz im Sinne einer Imagekampagne, was Sie als Unternehmen auszeichnet und warum Kunden auf Sie setzen sollten.

Spot-Idee: Testimonials

Wer weiß am besten, wie es um die Arbeitsbedingungen bestellt ist und welche Vorteile man als Arbeitnehmer bei Ihnen hat? Natürlich: Ihre Mitarbeiter. Testimonials werden deshalb in der Werbung eingesetzt, weil sie wie eine Weiterempfehlung funktionieren – es wirkt persönlicher und bringt frischen Wind in jeden Werbeblock.

Suchen Sie Mitarbeiter in verschiedenen Sparten Ihre Betriebes oder möchten verschiedene Vorteile oder Sozialleistungen für Ihre Mitarbeiter rausstellen, können Sie auch hier mit verschiedenen Spots arbeiten:

  • ein Inlay für flexible Arbeitsmodelle (Teilzeit, attraktiv für Eltern)
  • ein Inlay für Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen
  • ein Inlay für Ihre Ausbildungsplätze

Wie Sie sehen, sind die Möglichkeiten hier breit gefächert – ohne einen einzelnen Spot mit Informationen überladen zu müssen. Eine Stellenausschreibung macht sich aber auch gut in einem knackigen 20-sekündigen Konzept verpackt (und nicht vergessen: Am Ende des Spots immer auf weiterführende Infos auf der Webseite hinweisen).

Neue Wege gehen

Vielleicht ist eine Stellenausschreibung per Radiospot für Sie noch Neuland, aber es lohnt sich immer, neue Wege zu gehen.

Gerade wenn Sie den doppelten Effekt bedenken (Mitarbeitersuche + Imagewerbung) erfüllt eine Kampagne im Bereich des Employer Brandings die Voraussetzungen eines ausgewogenen Kosten-Nutzen-Verhältnisses.

Professionelle Radiowerbung von der P&P Studios Audio-Agentur in Regensburg

Autor: Lisa Emmerich

Seit Oktober 2016 unterstütze ich das Team der P&P Studios Audio-Agentur in Regensburg als Produzentin im Bereich Radiowerbung, Sounddesign und Audiomarketing. Auf dem Blog der P&P Studios berichte ich über meine persönlichen Erfahrungen in der Audio-Welt und präsentiere neue Entdeckungen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.