P&P Studios Blog

Podcasts im Aufwärtstrend

Hinterlasse einen Kommentar

Podcasts im AufwärtstrendPodcasts sind die digitalen Radioshows im Netz. In den USA sind sie bereits ein Massenphänomen. Aber auch in Deutschland werden Podcasts immer beliebter. Zumindest zeigt eine aktuelle Studio des Digitalverbands Bitkom einen Aufwärts-Trend…

Demnach gibt jeder siebte Deutsche bereits an, hin und wieder Podcasts zu hören. Vor allem bei Jüngeren sind die Online-Audioinhalte beliebt: bei bis zu 25% gibt’s Podcasts auf die Ohren. Die Entwicklung zeigt sich auch in Statistiken über die Hörer-Anzahl vom Jahr 2012 auf 2016: Während es 2012 noch 2,1 Millionen Hörer in Deutschland waren, stieg die Zahl im Jahr 2014 bereits auf knapp 4 Millionen und erreichte 2016 eine Höhe von 7,5 Millionen. Der Grund für das wachsende Interesse im Jahr 2014 könnte der Launch der wahrscheinlich erfolgreichsten Podcastserie „Serial“ sein, in der unter anderem ein realer, alter Kriminalfall noch einmal aufgerollt wurde. Andere bekannte, US-amerikanische Podcasts sind „This American Life“ oder „Radiolab“. Auch die Tatsache, dass die „Awareness“ erst seit 2008 gestiegen ist, also immer mehr Leute das Medium Podcast erst neu kennen lernten.

Inzwischen gibt es über 250.000 Podcast auf iTunes und das ist nur ein Bruchteil der weltweit existierenden Podcasts. Das wachsende Interesse rief natürlich einige Produktionsfirmen, wie etwa Gimlet oder den Vermarkter Midroll sowie das Produktionsnetzwerk Panoply auf den Plan. Durch die Professionalisierung der Podcast-Industrie kam unweigerlich das Thema Werbung/Vermarktung auf.

Die folgende Aufstellung zeigt, wie beliebt Werbung in Podcasts ist: Während die CPMs im Radio in den USA zwischen einem und 18 Dollar liegt, im Fernsehen zwischen 5 und 20 Dollar, wird bei Podcasts zwischen 20 bis 45 CPMs ausgegangen. Warum ist das so? Die Erklärung ist simpel: Werbung in Podcasts wird mehr akzeptiert, als in anderen Formaten und sogar auch noch als seriös angesehen, da sie sich meist auf das Thema des Audio-Beitrags bezieht.

Neben den oben erwähnten Firmen wollen natürlich auch noch andere Player ein Stück von dem Kuchen. Der Onlinezeitung Huffington Post ist es beispielsweise gelungen, eine beachtliche Anzahl an Podcasts zu produzieren, die sich sogar in einigen Top-100-Rankings wieder fanden. Das Startup WNYC gründete einen Podcast Accelerator, um junge Podcastmacher bekannt zu machen. Auch die Plattformen Soudcloud und Spotify bieten indessen einige Podcast-Serien zum Anhören. Die deutsche Firma „Viertausendhertz“ hat aufwendig produzierte Features, Serien in horizontaler Erzählweise, aber auch innovative Interviewformate in ihrem Portfolio, die sowohl über Apple Podcasts, als auch über Deezer und Spotify gehört werden können. Auch der Bayerische Rundfunk fährt schon seit einiger Zeit die Podcast-Schiene mit Formaten wie „Netzfilter“ von der Jugendwelle Puls oder „Das Netzmagazin“ auf B5 aktuell.

Grafik Podcast

Podcast -was ist das jetzt eigentlich?

Podcasts gibt es mittlerweile seit rund 10 Jahren. Der richtige Aufschwung kommt erst so spät, weil erst jetzt die Verbraucher Podcasts immer leichter abonnieren und abspielen können – beispielsweise über’s Smartphone. Hinzu kommt, dass immer mehr deutschsprachige Inhalte zur Verfügung stehen. Sogar die großen Musik-Streaming-Dienste bieten mittlerweile vermehrt Podcasts an.

Die Beliebtheit von Podcasts ist auch auf die einfache Art, diese zu konsumieren, zurückzuführen, denn Podcasts lassen sich bequem unterwegs, ob im Auto, dem Bus, der Bahn, im Flugzeug, während dem Kochen, Abspülen, Baden anhören. Gerade in Zeiten der Mobilität spielt dieses Kriterium eine große Rolle. Podcasts sind für die Hörer, die täglich Nachrichten rund um die Welt erfahren wollen, ohne eine Zeitung mitschleppen zu müssen. Podcasts bieten aber auch die Möglichkeit, sich neues Wissen anzueignen oder einfach mal abzuschalten und sich unterhalten zu lassen. Die Bandbreite an Themen reicht von Fitness- über Fremdsprachen- bis zu Vorlese-Podcasts zum Einschlafen.

Wie bereits erwähnt, erfreuen sich Podcasts immer größerer Popularität in Deutschland. Aber auch andere Länder zeigen großes Interesse. Laut Google Trends interessieren sich die Iren besonders für das Medium, dicht gefolgt von Schweden und Amerika sowie Australien und Kanada.

Wir von P&P sind natürlich voll im Trend – seit mittlerweile 7 Jahren sind wir mit unserem eigenen Podcast „Hinhörer“ am Start. Hören Sie doch mal rein 🙂

Professionelles Audiomarketing von der P&P Studios Audio-Agentur in Regensburg

Advertisements

Autor: P&P Marketing-Assistenz

Die PraktikantInnen der P&P Studios Audio-Agentur unterstützen unser Unternehmen tatkräftig – nicht nur in den Bereichen der Blog-Redaktion und im Social-Media-Marketing, sondern auch beim Spotversand und der Kommunikation mit den Kunden und Sendern. Hier auf dem P&P-Blog berichten sie über neue Entdeckungen aus der Audio- und Radiowelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.